»Intelligent, nachhaltig, vernetzt: So sieht die Logistik der Zukunft aus. Möglich machen das Projekte wie die Silicon Economy, ein ganz besonderes Vorhaben, das wir im Rahmen unseres Innovationsprogramms Logistik 2030 fördern. Hier wird Logistik vom Auftrag bis zum Bezahlvorgang neu und vor allem digital gedacht.«

Andreas Scheuer MdB, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

»Der große Vorteil der Silicon Economy liegt für Unternehmen darin, dass künftig alle Plattformen miteinander kompatibel sind und ein ungehinderter Informationsfluss möglich ist. Wir gestalten diesen Weg aktiv mit.«

Stefan Reuss, Head of Digital Solutions and IT, Würth Industrie Service

»Automatic Payment? Smart Contract? I want to make the world a better place with blockchain.«

Ledger Man, Held der Silicon Economy, Blockchain Europe

»Open Source hat die Art und Weise der Softwareentwicklung verändert: Sie ist zu einem festen Bestandteil geworden, der heutzutage in fast jeder modernen Softwarelösung zu finden ist. In der Silicon Economy werden Entwicklungen dabei direkt mit Anwendungen verknüpft.«

Markus Sontheimer, Board of Management Schenker AG, CIO/CDO

»Im B2C-Bereich dominieren monopolistische Plattformen heute sowohl die Geschäftsmodelle als auch die damit zusammenhängenden Logistikprozesse. Für die B2B-Plattformen werden wir das mit der Silicon Economy ändern.«

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

»Gemeinsam mit vielen Partnern aus Deutschland und Europa bauen wir für die Silicon Economy eine komplett neue Infrastruktur auf – befeuert durch die Blockchain-Technologie.«

Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

<
=

Werden Sie Teil unserer Anwender-Community

Logo Silicon Economist
Die Silicon Economy von morgen wird nur dann erfolgreich sein, wenn potenzielle Anwender und Entwickler aus Industrieunternehmen sie schon heute mitgestalten. Alle Unternehmen sind deshalb eingeladen, Teil unserer neuen Anwender-Community zu werden: Beteiligen auch Sie sich an der gemeinschaftlichen Entwicklung und Nutzung von Open Source-Soft- und Hardware für die Silicon Economy!

Die Anwender-Community richtet sich an alle Unternehmen, die gemeinschaftlich Projekte zum Aufbau und Betrieb der Silicon Economy anstoßen und vorantreiben wollen – ob im Rahmen der großen Umsetzungsprojekte »Silicon Economy Logistics Ecosystem« und »Blockchain Europe« oder im Rahmen einzelner Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen. Wichtig ist, dass alle Entwicklungen unter dem Dach der Silicon Economy stattfinden und auf sie einzahlen: Sämtliche in den Umsetzungs- und Kooperationsprojekten entwickelten Komponenten und Lösungen sollen in das Silicon Economy-Repository eingehen und dort allen Unternehmen zur Nutzung und Weiterentwicklung zur Verfügung stehen – öffentlich und kostenfrei.

Schaubild der Silicon Economy Anwender-Community

Beteiligen & gestalten

In den Entwicklungsprojekten der Silicon Economy-Umsetzungsprojekte werden Open Source-Lösungen immer mit Blick auf konkrete Anwendungsfälle entwickelt. Unternehmen haben verschiedene Möglichkeiten, sich zu beteiligen:

Werden Sie Partner eines Entwicklungs­projektes.

Reichen Sie Ideen ein, bilden Sie Konsortien.

Werden Sie Mitglied in einem Refinement-Team.

Evaluieren Sie Ideen, begleiten Sie Projekte.

Pilotieren Sie Hard- und Software.

Überführen Sie Prototypen in die betriebliche Praxis.

Wir informieren Sie gerne persönlich über Ihre Beteiligungsmöglichkeiten.

Porträt Christian Prasse

Christian Prasse

Leitung Community-Management
»Silicon Economy«

Porträt Ellen Sünkeler

Ellen Sünkeler

Leitung Kommunikation
»Silicon Economy Logistics Ecosystem«

Porträt Britta Scherer

Britta Scherer

Leitung Kommunikation
»Blockchain Europe«

Vernetzen & matchen

Zum Austausch und zur Vernetzung von in unserer Anwender-Community aktiven Unternehmen richten wir einen geschützten virtuellen Raum ein, in dem Anwender Profile hinterlegen können. Erfahren Sie dort, welche Interessen andere Unternehmen in der Silicon Economy verfolgen, finden Sie Unternehmen, die Ihre Interessen matchen, und werden Sie gefunden.

Fordern Sie jetzt Ihr Info-Paket an, um teilzunehmen!

* Pflichtfeld

Icon Matching von Anwenderprofilen

Fragen und Antworten zur Silicon Economy

Was ist die Silicon Economy?

Die Silicon Economy – ein Vorhaben des Fraunhofer IML, unterstützt von der Logistikwirtschaft in Deutschland – soll als Gegenentwurf zum Silicon Valley einer dezentralen und offenen Plattformökonomie in Deutschland und Europa zum Durchbruch verhelfen. Das Silicon Valley steht dabei für die Plattformökonomie im B2C-Bereich, noch mit relativ einfachen Geschäftsmodellen. Die Silicon Economy dagegen ist die B2B-Plattformökonomie mit KI-gesteuerten Prozessen. Sie ist also zugleich ein offenes und föderales Ökosystem für Künstliche Intelligenz.

Warum brauchen wir die Silicon Economy?

Einem einzelnen Unternehmen ist es heute nicht möglich, für die Plattformökonomie schnell und agil genug Lösungen zu entwickeln. Die Herangehensweise der Silicon Economy an die Plattformökonomie der Zukunft ist daher dezentral, föderal und gemeinsam. So wird es Logistikunternehmen ermöglicht, grenzüberschreitend international neue Technologien zu nutzen, die Logistik effizienter, flexibler und resilienter zu organisieren und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Welche Rolle spielt das Europäische Blockchain-Institut am Fraunhofer IML für die Silicon Economy?

Die Silicon Economy wird am Fraunhofer IML, unterstützt durch die Logistikwirtschaft, im Rahmen von zwei großen Umsetzungsprojekten vorangetrieben. Eines davon ist Blockchain Europe, das Projekt zum Aufbau des Europäischen Blockchain-Instituts in Nordrhein-Westfalen (NRW). Das automatisierte Verhandeln, für das sich in den vergangenen Jahren die Blockchain-Technologie etabliert hat, wird innerhalb der Silicon Economy eine zentrale Rolle spielen. Die Entwicklungsprojekte von Blockchain Europe zahlen ebenso wie die Entwicklungsprojekte des zweiten Umsetzungsprojektes Silicon Economy Logistics Ecosystem auf das Vorhaben der Silicon Economy ein.

Wie sieht das technische Konzept der Silicon Economy aus?

Die Basis der Silicon Economy ist durchgängig Open Source. Soft- und Hardwarekomponenten werden in eine Bibliothek bzw. ein Repository, wie es in der Informatik heißt, eingestellt. Jedes Unternehmen kann diese Open-Source-Komponenten nutzen, um ein eigenes Geschäftsmodell abzubilden oder an den korrespondierenden Standards zu arbeiten. Eine Community, die die Entwicklung koordiniert und steuert, befindet sich derzeit im Aufbau.

Wer kann an der Silicon Economy teilnehmen?

Die Schwelle für Unternehmen, an der Silicon Economy teilzunehmen, wird sehr gering sein. Jedes Unternehmen kann sich Komponenten herunterladen und sein eigenes Geschäftsmodell darauf aufsetzen. Diese Möglichkeit ist einzigartig, wird Standards setzen und zugleich disruptiv sein.

Welche Vorteile bietet die Silicon Economy für KMUs?

Das Ziel der Silicon Economy ist, dass jedes Unternehmen – ob groß, mittel oder klein – die Sicherheit bekommt, dass es die Souveränität und die Herrschaft über seine Daten behält und nicht befürchten muss, dass es sein Businessmodell aufgeben muss, seine Daten abgibt oder unterwandert wird.

Gibt es bereits Nutzer bzw. Anwender in der Silicon Economy?

Die Silicon Economy befindet sich derzeit im Aufbau. Im Rahmen der Umsetzungsprojekte des Vorhabens arbeiten Wissenschaft und Wirtschaft eng an der Infrastruktur und den Komponenten. Basis dafür sind nicht zuletzt auch reale Geschäftsprozesse und -beziehungen.

Welche Bedeutung haben die Projekte Gaia-X und IDS für die Silicon Economy?

In hochverteilten und föderalen Ökosystemen wie der Silicon Economy werden Datenräume gebraucht, in denen Daten sicher und souverän getauscht werden können. Diese Seite ist verbunden mit den International Data Spaces (IDS) und GAIA-X. Die IDS sind eine Initiative mit dem Ziel, einen sicheren, domänenübergreifenden Datenraum zu schaffen, der Unternehmen verschiedener Branchen und aller Größen die souveräne Bewirtschaftung ihrer Datengüter ermöglicht; GAIA-X ist ein Projekt zum Aufbau einer leistungs- und wettbewerbsfähigen, sicheren und vertrauenswürdigen Dateninfrastruktur für Europa. Beide Vorhaben werden dem Bedürfnis der Unternehmen nach Datenschutz und Datensouveränität, wie sie in Deutschland und Europa verstanden werden, gerecht.

Newsletter bestellen

Unsere E-Mail-Newsletter informieren regelmäßig zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

Newsletter ansehen

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter zur Silicon Economy.  
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.