Der neue Blick auf die Welt der Logistik

Offen.

Agil.

Intelligent.

Die Infrastruktur für die logistischen Plattformen der Zukunft.

100 % Open Source

Wir bauen die Silicon Economy.

Die Silicon Economy ist ein Vorhaben des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML, unterstützt durch die deutsche Logistikwirtschaft. Gemeinsam entwickeln wir eine Open-Source-Infrastruktur für die Plattformökonomie der Zukunft.

Stärkung der Logistik­wirtschaft in Deutschland und Europa
Schaffung neuer Geschäfts­potenziale
Unterstützung von Unternehmen bei Nachhaltigkeits­zielen
Icon rocket

Unsere Mission.

In den kommenden fünf Jahren, so die aktuellen Prognosen, werden die erfolgreichsten Geschäftsmodelle der Logistik aus der Plattformökonomie kommen. Unser Verständnis der Plattformökonomie der Zukunft ist geprägt von einer Vielfalt und einem Nebeneinander unterschiedlicher logistischer und industrieller B2B-Plattformen: der Silicon Economy. Logistikunternehmen jeder Größe haben dann die Chance, ihre Geschäftstätigkeit vollständig automatisiert abzuwickeln – von der Bestellung über die Abrechnung bis zum Transport.

100 % Logistik

Unsere Ziele.

Für das einzelne Unternehmen geht der Aufbau einer Plattform heute noch mit enormen Kosten einher, ist immens aufwendig und zudem mit rechtlichen Unsicherheiten behaftet. Deshalb schaffen wir die Software- und Hardwareumgebung für die autonome, durch Künstliche Intelligenz gesteuerte Logistik von morgen gemeinsam. Unser neues logistisches Betriebssystem wird höchste Anforderungen an den Datenschutz erfüllen und von jedem Unternehmen, gleich welche Größe, genutzt werden können.

Wahrung von Daten­sicherheit und Daten­souveränität
Vermeidung von Insel­lösungen und Abhängig­keiten
Interoperabilität von Unternehmen

100 % Open Source

Schritt für Schritt in die Silicon Economy.

Der Weg in die Silicon Economy führt über Fach- und Plattformkomponenten. Wie Unternehmen jetzt und in Zukunft von den Open Source-Komponenten profitieren können – eine Übersicht über wichtige Nutzenperspektiven der aktuellen Entwicklungen für eine föderale Plattformökonomie.

News

Silicon Economy-Entwicklung »O3dyn« überzeugt Publikum der LogiMAT

Silicon Economy-Entwicklung »O3dyn« überzeugt Publikum der LogiMAT

Das Fraunhofer IML hat den Outdoor-Roboter »O3dyn« (sprich Odyn) auf der Internationalen Intralogistikmesse LogiMAT in Stuttgart präsentiert. Odyn wurde im Rahmen der Silicon Economy entwickelt. Das Konzept und die Konstruktion werden quelloffen – als Open Source – bei der Open Logistics Foundation zur Verfügung gestellt.

»Wer sich abschottet, verliert: Open-Source-Software – insbesondere standardisierte Schnittstellen – kann Logistik-IT-Dienstleistern, gerade auch kleinen und mittleren Unternehmen, dabei helfen, ihre eigenen Lösungen zu verbessern.«

Ralf Düster, Co-Founder und Vorstand von Setlog

»Wollen wir die Logistik erfolgreich digitalisieren, müssen wir Silostrukturen überwinden. Der Open-Source-Ansatz soll dabei individuelle Investitionen in die Digitalisierung von Commodities ersetzen.«

Jochen Thewes, CEO von DB Schenker, Vorstandsvorsitzender der Open Logistics Foundation

»100 Prozent digital ist keine Vision, sondern unsere gemeinsame Zukunft in immer mehr Anwendungsfällen. Der Open Source-Ansatz garantiert einen offenen Standard für die Digitalisierung logistischer Prozesse.«

Dr. Stephan Peters, Mitglied des Vorstands der Rhenus SE & Co. KG, stellvertretender Vorsitzender der Open Logistics Foundation

»Daten sind Wissen. Wissen aber ist Macht. Mit den International Data Spaces und GAIA-X setzt die Silicon Economy deshalb auf Datensicherheit und -souveränität.«

Prof. Dr. Boris Otto, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST

»Der große Vorteil der Silicon Economy liegt für Unternehmen darin, dass künftig alle Plattformen miteinander kompatibel sind und ein ungehinderter Informationsfluss möglich ist. Wir gestalten diesen Weg aktiv mit.«

Stefan Reuss, Head of Digital Solutions and IT, Würth Industrie Service

»Automatic Payment? Smart Contract? I want to make the world a better place with blockchain.«

Ledger Man, Held der Silicon Economy, Blockchain Europe

»Im B2C-Bereich dominieren monopolistische Plattformen heute sowohl die Geschäftsmodelle als auch die damit zusammenhängenden Logistikprozesse. Für die B2B-Plattformen werden wir das mit der Silicon Economy ändern.«

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

»Gemeinsam mit vielen Partnern aus Deutschland und Europa bauen wir für die Silicon Economy eine komplett neue Infrastruktur auf – befeuert durch die Blockchain-Technologie.«

Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

<
=

Werden Sie Teil der Community!

It works.

In der Silicon Economy werden aus Lieferketten vernetzte und selbst-orchestrierte Supply Chain Ecosystems.

It’s simple.

In der Silicon Economy entwickeln wir das logistische Betriebssystem für die Plattformökonomie.

Join in.

So beteiligen Sie sich an der Entwicklung und Nutzung von Open-Source-Soft- und Hardware.

Newsletter bestellen

Unsere E-Mail-Newsletter informieren regelmäßig zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

Newsletter ansehen

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter zur Silicon Economy.  
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.